Simon Schilling

Lehrer und Coach

Simon Schilling, Lehrer und Coach

Ein Zitat von Epiktet von Samos, ein Philosoph der Antike (Stoiker), begleitet mich schon seit vielen Jahren. Er sagte etwas Wesentliches: „Es sind nicht die Dinge selbst, die uns beunruhigen, sondern die Vorstellungen und Meinungen von den Dingen.“ Epiktet spricht also weder anderen Menschen noch Tieren noch der Natur oder all dem, was wir mit unserem menschlichen Auge wahrnehmen können, die Fähigkeit zu unsere Wahrnehmung zu verzerren, sondern nur uns selbst. Das bedeutet, dass es im Kern unsere (negativen) Erwartungen, Bewertungen und Glaubenssätze sind, die uns stressen und in das Burnout-Syndrom führen. Es kommt folglich darauf an, wie wir uns und unsere Lebenssituation sehen und wie wir darauf reagieren, um ein geistig-emotional gesundes Leben zu führen bzw. Stress abzubauen. Meditation, Achtsamkeit und Entspannung sind Möglichkeiten auf diesem Weg, aber sie eignen sich nicht in jeder Situation für jeden gleichermaßen. Im Gegensatz zu vielen Vertretern aus der spirituellen „Blase“ halte ich Meditation, Yoga, Achtsamkeit etc. nicht zwingend für das probate Mittel, um ein erfülltes Leben zu leben und wie in der Medizin macht auch in der Meditation die Dosis das Gift. Insofern sehe ich mich und Sie als Individuen mit einem eigenen Weg, auf dem ich versuche, Sie passgenau mit verschiedenen Angeboten auch abseits von Meditation etc. zu unterstützen.

Lehrer

Studium der Politikwissenschaft, Betriebswirtschaftslehre und Romanischen Philologie an namhaften Universitäten im In- und Ausland; langjährige Berufserfahrung als Lehrer im höheren Lehramt, Personalrat (Betriebsrat), Ausbilder für Lehramtsstudierende und Fortbildner im Bereich Lehrergesundheit

Coach

Aus- und Weiterbildungen in systemischer Beratung, Burnout-Prävention, Meditation und Entspannung (u.a. Stressphysiologie), Emotionale Intelligenz, Konfliktmanagement und Mobbing-Prävention

Meditation

Langjährige spirituelle Praxis im Bereich Meditation, Achtsamkeit, Yoga (Yin- und Hatha Yoga, Raja Yoga etc.) und Entspannung

Auch im Zornig sein gibt es ein Überschreiten des Maßes, ein Zurückbleiben hinter demselben und eine rechte Mitte.

– Aristoteles